Home

Planen

Fiji-Infos

Insel-Packages

Inseln & Hotels

Touren

Fiji von A-Z

Autofahren-Australien.de

Alles zu Campermiete & Autokauf in Oz & NZ

RB Autoseite 800

Reisebineblog.de

Aktuelle Reise-News aus Australien & Neuseeland

RB BlogSeite neu 300

Reisebineforum.de

Das große Reise-Forum mit über 100.000 Beiträgen

forum

noch mehr Reisebine
030 - 889 177 10
Mo-Fr 10-18 Uhr
FT FC Wandern 1600

Fiji-Infos


Alles Wissenswerte vor der Reise ins Paradies

 

Der Inselstaat liegt quasi am anderen Ende der Welt - daher gibt es einige Besonderheiten zu beachten. Startet gut informiert in euren Urlaub und seid euch der landestypischen Sitten bewusst. Vom benötigtem Adapter über Höflichkeit gegenüber den Einheimischen bis zur besten Reisezeit haben wir einen kleinen Merkzettel für euch gestaltet.

A wie Adults-Only

Fiji ist ein perfektes Reiseziel für Familien und dennoch möchte eine wachsende Zahl Reisender ihren Urlaub ohne den Enthusiasmus von Kindern verleben. Hierauf hat Fiji bereits reagiert: Einige Resorts empfangen keine Kinder mehr und kommen so den Wünschen ihrer Kunden nach.

Meist sind dies teurere Hotels, die aber tolle Zimmer, gehobene Küche und ein breites Angebot an Wellness präsentieren. Wer nicht so viel ausgeben möchte, sollte darauf achten, seinen Fiji-Urlaub außerhalb der Ferienzeiten Australiens und Neuseelands zu legen.

D wie Dorf

Fijianer leben in ihren Dörfern so eng beieinander wie eine Familie und begrüßen gern Gäste. Allerdings sollte man nicht einfach ungefragt hineinspazieren - das wäre damit vergleichbar, als ob ein Fremder durch deinen Garten läuft.

 

Wie also vorgehen?

Wenn du unbegleitet ein Dorf besuchen möchtest, kaufe einen Bund Yaqona-Wurzeln (Kava), damit gehst du zum Eingang des Dorfes und wartest dort, bis jemand kommt. Nachdem man dich begrüßt hat, lernst du den "Turaga Ni Koro" (Dorfvorsteher) kennen. Ihm überreichst du die Kava, die er, als traditionelles Geschenk des Respekts, annimmt und seinen Segen erteilen wird das Dorf zu besuchen. Außerdem wird er einen Gastgeber bestimmen, der durch das Dorf führt.

Falls du eine Absage bekommen solltest, hängt dies üblicherweise damit zusammen, dass das Dorf mit anderen Dingen beschäftigt ist: beispielsweise der Vorbereitung einer Feier. Des Weiteren sollten Dorfbesuche nicht an Sonntagen vorgenommen werden, es sei denn, du hast eine Einladung zum Gottesdienst erhalten.

 

Wichtige Tipps für den Dorfbesuch

  • zurückhaltende Kleidung: bei Frauen sollten Schultern und Knie bedeckt sein
  • Hosen sind ebenfalls nicht gern gesehen, diese können aber einfach mit einem Sarong bedeckt werden
  • keine Kopfbedeckung
  • keine Sonnenbrille, auch nicht auf dem Kopf getragen
  • vor Betreten eines Hauses sollten die Schuhe ausgezogen werden
  • bleibe beim Gastgeber und spreche leise, laute Stimmen werden als Zeichen von Ärger aufgefasst
  • sei vorsichtig mit Lob, aber zeige Respekt
  • wenn du eine Nacht im Dorf verbringen darfst, danke mit einem nützlichen Geschenk
     

Je weiter abgeschieden das Dorf liegt, umso wichtiger sind diese Regeln des Respekts.  Du wirst merken: wenn du dich an diese Tipps hältst, fällt der Empfang umso herzlicher aus.

G wie Geld

Zahlungsmittel ist der Fiji-Dollar. Der Umrechnungskurs liegt bei ca. 1 FJ$ = 0,41€ bzw. 1€ = 2,46 FJ$. (Stand 02/18)

In größeren Hotels, am Flughafen und auf einigen Inseln können Fremdwährungen getauscht werden. Bankautomaten findet man definitiv auf Viti Levu und Vanua Levu, jedoch sollte man alle Bankangelegenheiten, die nicht am Automaten möglich sind, auf Viti Levu klären. Bevor man sich auf eine kleinere Insel begibt, macht es Sinn, sich über Möglichkeiten zum Geld abheben zu informieren oder vor der Abreise genügend Bargeld abzuheben.

In den Hotels braucht man nicht täglich Bargeld, es besteht die Möglichkeit seine Ausgaben auf die Zimmerrechnung zu setzen und die gesamte Rechnung am Ende des Aufenthalts zu begleichen.

Fiji-Dollar, welche nicht ausgegeben wurden, können am Abflugterminal in Nadi gewechselt werden.

Die gängigen Kreditkarten (Visa, Mastercard, ...) werden nahezu überall akzeptiert.

G wie Geschäftszeiten

Geschäfte haben gewöhnlich Mo - Fr von 8 - 17 Uhr, Sa von 8 - 13 Uhr geöffnet. Banken haben Mo - Fr von 9:30 - 15 Uhr geöffnet, Behörden von 8 - 16 Uhr.

G wie Gesundheit

In den größeren Städten gibt es Krankenhäuser und in anderen Gebieten Gesundheitskliniken. Hinzukommend sind in den größeren Hotels und Resorts zugelassene, medizinische Fachkräfte und Ärzte in Bereitschaft vor Ort.

In Suva gibt es eine private medizinsche Einrichtung, das MIOT Pacific Hospital, in dem rund um die Uhr Allgemein- und Fachärzte behandeln.

In Nadi befindet sich das Namuka Ärztehaus, welches 24 h geöffnet ist.

Sollte sich die eigene gesundheitliche Lage unerwartet verschlechtern, gibt es zwar Krankenhäuser, Kliniken, Zahnärzte und Apotheken, doch darf hier nicht mit deutschem Standard gerechnet werden, auch wenn die Strukturen grundsätzlich ähnlich sind. Eine umfangreiche  Auslandskrankenversicherung ist empfehlenswert.

H wie Handy

In vielen Resorts der beliebten Touristengegenden stehen WiFi-Hotspots zur Verfügung.

Wer zusätzlich eine SIM-Karte mit Fiji-Nummer möchte, kann sich diese im Einkaufsbereich der Ankunftshalle im Flughafen Nadi bei Vodafone kaufen. Die zugehörigen Aufladekarten sind in sehr vielen Geschäften erhältlich.  Andere Anbieter sind INK und Digicel. Achtung: man sollte vor der Reise nach Fiji unbedingt den Roaming-Status mit dem eigenen Netzbetreiber prüfen.

Öffentliche Telefone werden mit Karten betrieben, darüber hinaus gibt es in den meisten Hotels Direktwahleinrichtungen. Wer eine Prepaid-Telefonkarte möchte, kann zwischen Telecom Fiji und Vodafone Fiji Limited wählen. Die Telefonkarten sind fast überall (Post, Supermärkte, Flughäfen, ...) zu kaufen.

Für Reisende mit Smartphone, Laptop oder Tablet besteht die Möglichkeit, im Voraus ein Paket von Vodafone Fiji oder Digicel Fiji zu kaufen.

I wie Impfungen

Impfnachweise müssen bei der Einreise nicht vorgelegt werden, es sei denn, die Einreise geschieht aus einem  Gelbfieber- oder  Cholera-Gebiet. 

Einige Ärzte empfehlen, neben den Standardimpfungen, sich gegen Hepatitis A impfen zu lassen. Bei Langzeitaufenthalten auch gegen Typhus und Hepatitis B.

K wie Kava

Das traditionelle Getränk wird aus der Pfefferpflanze hergestellt: die zerkleinerte Pflanze wird mit heißem Wasser aufgegossen und wie Tee ziehen gelassen. Fertig ist das Getränk mit der leicht narkotisierenden, beruhigenden Wirkung. Zum Kava trinken gehört jedoch mehr. Das gemeinsame Trinken wird als Zeremonie gefeiert, daher gibt es eine Reihe Regeln für den Ablauf. Auch Touristen können mittlerweile an den Zeremonien teilnehmen: zum Beispiel im Rahmen eines Dorfbesuches oder einer Tour.

K wie Kinder

Kinder werden auf Fiji herzlich begrüßt, was auf die fijianische Kultur zurück zu führen ist: Männer und Frauen spielen beim Aufziehen der Kinder eine aktive Rolle in der Dorfkultur.

In vielen Resorts können Kinder kostenlos im Zimmer der Eltern übernachten. Darüber hinaus gibt es variierende Angebote, um den Aufenthalt mit Kindern noch schöner zu gestalten.

"Bula Camp" oder "Kinderclubs" nennen sich die Programme, die in einigen Resorts angeboten werden. Je nach Hotel werden täglich geöffnete, weitläufige Anlagen geboten oder eine stundenweise Kinderbetreuung. Hierdurch können die Eltern sich ein wenig Zeit zu zweit nehmen. Für die Betreuung kleinerer Kinder sind in vielen Resorts Nannys angestellt.

K wie Klima

Fiji ist durch sein Südsee-Tropen-Klima ein perfektes Ganzjahres-Ziel.

Von Dezember bis Februar herrscht Südsee-Sommer, die Temperaturen liegen bei 24° - 36°C. Im Winter, der von Juni bis August andauert, liegt die Temperatur bei angenehmen 21° - 26°C.

Von November bis April ist die Luft heiß und humid: es kann vermehrt Niederschläge geben, im Februar und März können tropische Stürme auftreten.

Von Mai bis September sind die Tage warm und trocken, es regnet kaum und die Nächte sind kühler, das Thermometer kann durchaus unter 20°C fallen.

 

Durchschnittliches Klima in Suva, 1971 - 2000

klimatabelle neu 

M wie Mücken

Auf Fiji gibt es weder Gelbfieber noch Malaria, allerdings nehmen die von Mücken übertragenen Infektionen, wie der Zika-Virus, das Dengue- und das Chikikununya-Fieber seit den letzten Jahren zu. Mückenschutz ist im Südsee-Sommer daher unerlässlich, am besten durch helle, Körper bedeckende Kleidung, ganztägig wiederholt aufgetragenes Insektenschutzmittel und wenn möglich auch Moskitonetze über dem Bett.

N wie Notfall

Die Notfallrufnummern in Fiji lauten:

Polizei

Feuerwehr & Notarzt

Namuka Ärztehaus Nadi

Privatkrankenhaus Suva

für Tauchnotfälle

917

911

(679) 672 2288

(679) 30 3404

(675) 927 7386

R wie Respekt

Besonders, wenn man das Hotel oder Resort verlässt ist es wichtig, die Werte und Traditionen der freundlichen Insulaner zu respektieren. So sollte man zum Beispiel beim Sightseeing in Städten oder Dörfern angemessene, nicht zu knappe Kleidung tragen und Hüte beim Besuch fijianischer Siedlungen aus Respekt vor dem Dorfvorsteher (Chief) absetzen.

S wie Sprache

Fidschianisch und Hindustani sind die Sprachen der Einwohner. Die Bevölkerung besteht teils aus Fijianern, teils aus Indern. Da Englisch an allen Schulen zum Pflichtunterricht gehört, versteht und spricht jeder Einheimische Englisch.

S wie Strom

Wie in Australien sind die Steckdosen auf Fiji dreipolig und der Strom ist Wechselstrom mit 240 Volt AC 50 Hz. Adapter sind auf Fiji leicht zu bekommen, da diese identisch mit australischen und neuseeländischen sind. In den meisten Hotels gibt es Haartrockner im Zimmer oder Universalanschlüsse für 240 oder 110 Volt.

S wie Steuer

Auf alle Waren und Dienstleistungen gilt eine gesetzliche Mehrwertsteuer von 9 %. Es wird empfohlen, vorher zu prüfen, ob die MwSt. bereits im Preis enthalten ist. Besucher müssen in Hotels und Resorts eine Hotelumsatzsteuer von 10 % und eine Umweltgebühr von 6 % zahlen, die jedoch in der Rechnung bereits enthalten sind.

T wie Trinkgeld

Direktes Trinkgeld zu geben, ist auf Fiji unüblich. Bei besonderem Service wird jedoch eine Anerkennung in Form einer Zuwendung sehr geschätzt. Hierfür stehen an den Hotelrezeptionen Sammelboxen mit den Aufschriften "Village Fund", also für das Dorf, oder "Staff Fund", für die Mitarbeiter. Was in der Box ist, wird unter allen geteilt.

V wie Verkehr

Es herrscht Linksverkehr und die maximale Geschwindigkeit außerhalb von Ortschaften beträgt 80 km/h, innerhalb 50 km/h und in Dörfern 20 km/h. Um auf Fiji fahren zu dürfen, muss ein internationaler Führerschein oder ein Führerschein aus einem englischsprachigen Land mitgeführt werden.

W wie Wasser

Das Leitungswasser ist auf den Hauptinseln trinkbar, jedoch sollte man auf den kleineren Inseln und Dörfern kein unbehandeltes Leitungswasser trinken. Wasser in Flaschen ist nahezu überall erhältlich.

Z wie Zeitunterschied

Fiji befindet sich direkt an der Datumsgrenze - die Grenze läuft streng genommen sogar durch die zugehörige Insel Taveuni. Damit der Staat nur ein Datum hat, wurde die Grenze ein Stück verschoben.

Die Inselgruppe liegt in der Zeitzone UTC+13. Reisende aus Deutschland müssen ihre Uhr in deutscher Sommerzeit also um 10 Stunden vor stellen, in der Winterzeit sogar um 12 Stunden. Wie bei uns, gibt es auch auf Fiji Sommer- und Winterzeit (aber natürlich ist bei ihnen Sommer, wenn bei uns Winter herrscht).

 

© Foto: Tourism Fiji / Chris McLennan
© Daten der Klimatabelle: Fiji Meterological Services

Plane Deine Reise
... finde Tipps & Infos auf unseren Seiten

Fragen zu Angeboten?
... rufe uns an

Persönliche Beratung
... vereinbare einen Termin mit uns in Berlin

Kontakt
Reisebine
Brandenburgische Str. 30
10707 Berlin

  030 / 889 177 10
  030 / 889 177 11

Bürozeiten: Mo-Fr 10-18 Uhr
  Kontaktformular